Wörterbuch

Die Idee, ein buddhistisches Wörterbuch zu erarbeiten, verfolgt die Stiftung seit ihrer Gründung 1987. Dabei arbeitete sie eng zusammen mit dem geistlichen Leiter des Tibetischen Zentrums Hamburg, Geshe Thubten Ngawang (bis zu dessen Tod im Jahr 2003).

Das Unterrichtswerk Geshe Thubten Ngawangs, das "Systematische Studium des Buddhismus", stützt sich auf bekannte Lehrtexte (Yigchas) von Jetsün Chökyi Gyaltsen und anderen tibetischen Gelehrten. Es wurde von seinem Schüler, dem international anerkannten Übersetzer Christof Spitz, ins Deutsche übertragen.

Die Studienstiftung hat die Überarbeitung und Digitalisierung der Grundlagentexte ermöglicht. Mönche in der Kloster-Universität Sera Je (Südindien) haben dabei die Texte digital erfasst, die bis dato nur als Blockdruck vorlagen. Die Gelehrten der Universität haben dann die Inhalte geprüft und einer sorgfältigen Überarbeitung unterzogen.

Somit liegen die Texte zum ersten Mal in korrigierter fehlerbereinigter Form vor.

Sie sind auch in Buchform auf Tibetisch verfügbar.

Diese Texte sollen die Grundlage unseres Wörterbuchs bilden, das auf der indisch-tibetischen Tradition basiert.

Ein Team, beraten von Prof. Dr. Lambert Schmithausen, Indologe und Buddhologe, wird den weiteren Schritt zur Auswahl und Eingabe der Begriffe in Angriff nehmen.

Es ist geplant, die Begriffe jeweils in Sanskrit, Tibetisch, Englisch und Deutsch darzulegen. Dies ermöglicht Fachleuten und interessierten Laien von unterschiedlichen buddhistischen Traditionen einen guten Vergleich.

Für dieses Projekt brauchen wir Ihre finanzielle Unterstützung.

Spenden für wissenschaftliche Arbeiten sind steuerlich begünstigt absetzbar.

Weitere Informationen finden Sie hier.

· © Studienstiftung für Buddhismus 2017 - pmwiki - Website © Moni Kellermann